Am 22. August 2020 ist Earth Overshoot Day

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

Der Earth Overshoot Day oder Erdüberlastungstag führt uns ganz deutlich vor Augen, wie viele Ressourcen wir Menschen pro Jahr verbrauchen. Das Datum gibt an, ab wann im Jahr wir „auf Pump“ leben, da wir mehr Ressourcen verbrauchen, als die Erde uns zur Verfügung stellt. 

Im Jahr 2020 ist der Erdüberlastungstag am 22. August. Wir bräuchten also 1,6 Erden, um den Ressourcenverbrauch aller Menschen zu decken. Seit der Messung des Earth Overshoot Days in den 1970ern erreichen wir dieses Datum jedes Jahr ein bisschen früher. In den 1950er Jahren war der Erdüberlastungstag nach am 31. Dezember, wir waren also mehr oder weniger im Einklang mit dem, was die Erde hergibt.

Earth Overshoot Day 2020 und Corona

2018 war der Erdüberlastungstag schon am 1. August und im Jahr 2019 sogar am 29. Juli. Für das Jahr 2020 berechnet das Global Footprint Network ein etwas späteres Datum, was am Coronavirus liegt. Denn durch den fast weltweiten Lockdown haben wir weniger Ressourcen verbraucht als in den letzten Jahren. 

Jedoch ist diese Verschiebung des Erdüberlastungstages nur bedingt eine gute Nachricht. Zwar haben wir der Erde eine „Atempause“ von drei Wochen verschafft und unsere CO2-Emissionen in der ersten Jahreshälfte 2020 um etwa 9% reduziert, aber wir leben trotzdem für mehr als ein Viertel des Jahres über unseren Verhältnissen. Stelle dir vor, du würdest so mit deinem Gehalt umgehen: Ab dem 22. August 2020 hättest du dein Jahresgehalt 2020 verbraucht!

Der Erdüberlastungstag wird aus der Biokapazität der Erde, also ihrer Fähigkeit, verbrauchte Ressourcen zu erneuern und Schadstoffe abzubauen, sowie dem globalen ökologischen Fußabdruck der Menschen errechnet. Für jedes Land gibt es einen eigenen Erdüberlastungstag. Dieser gibt unter anderem an, wie viele Erden wir brauchen, wenn wir alle so leben würden wie die Bevölkerung im entsprechenden Land. 

Für Deutschland ist der Erdüberlastungstag normalerweise schon im Mai eines jeden Jahres. Würden wir alle so leben wie in Deutschland, bräuchten wir 3,5 Erden – im Fall der USA sind es sogar 5 Erden!

Wie kann ich dazu beitragen, den Erdüberlastungstag nach hinten zu verschieben?

Wir alle sind dafür verantwortlich, den Earth Overshoot Day wieder auf den 31. Dezember zu verschieben. Idealerweise leben wir sogar so, dass wir das „Budget“ unserer Erde gar nicht aufbrauchen. Du selbst kannst in deinem Alltag viele Kleinigkeiten tun, um dazu beizutragen:

• Teile deine nachhaltigen Ideen auf sozialen Medien mit #movethedate
• Organisiere Aktionen zum Earth Overshoot Day 2020 – Ideen findest du hier
Ermittle deinen eigenen ökologischen Fußabdruck und stelle fest, wo du sparen kannst
• Unterstütze unsere klima- und umweltfreundlichen Projekte, die den globalen ökologischen Fußabdruck reduzieren, für nur 1 Euro im Monat!