Baby Igel wird gefüttert

Projektvorstellung Juli 2020 – Igelschutz Berlin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

Am Donnerstag, den 23. Juli, beginnt unsere vierte Projektabstimmung. Diesen Monat haben wir durch unsere Unterstützer*innen bisher 375 Euro eingesammelt, die wir an ein nachhaltiges Projekt ausschütten. Welches Projekt wir fördern, entscheiden alle Unterstützer*innen wie immer gemeinsam. Heute stellen wir das zweite der drei wunderbaren Projekte vor, die im Juli 2020 zur Wahl stehen werden.

Igelstation Berlin Hermsdorf

Eine Waschmaschine für die Igelstation – Arbeitskreis Igelschutz Berlin e.V.

Worum geht es bei diesem Projekt?
Igel brauchen Hilfe! Durch Straßentod, Straßenbau, Bauaktivitäten und durch Chemie in den Gärten ist eine erschreckende Dezimierung des überaus nützlichen Insektenfressers zu beklagen.

Der Arbeitskreis betreibt durch seine erfahrenen Mitglieder ehrenamtlich geführte Igelstationen, die wie ein Krankenhaus funktionieren. Es werden dort kranke, verletzte und untergewichtige Tiere behandelt und betreut, bis sie wieder in die Freiheit entlassen werden können. Ab November werden die Igel bis zum Frühjahr in den Stationen oder bei Igelpaten überwintert.

Igelbabys, die ihre Mutter verloren haben, werden von Hand aufgezogen. Dies erfordert eine intensive Betreuung rund um die Uhr. Im vergangenen Jahr wurden in den Igelstationen unseres Vereins 520 Igel aufgenommen und gesund gepflegt. In diesem Igel-Jahr (Herbst 2019 bis heute) hat die Igelstation in der Olafstraße in Berlin-Reinickendorf schon weit über 100 Igelpatienten gehabt. 80 Igel haben den Winter in der Igelstation verbracht.

Durch uns erhalten viele Igel eine zweite Chance zum Leben und dafür setzten wir uns täglich ein. Sei es die Ställe zu säubern, Besorgungen zu machen, kranke und verletzte Igel zum Tierarzt zu fahren oder diese bei den Findern abzuholen sowie Igel medizinisch zu versorgen. Unsere Arbeit ist zeit- und kostenintensiv, unsere Igel liegen uns am Herzen und die Igel brauchen uns!

Was könnt ihr mit etwa 375 Euro umsetzen?
Mit 300 Euro können wir eine Waschmaschine finanzieren, die wir dringend benötigen, um die verdreckten Handtücher zu waschen. Kranke und verletzte Igel bekommen Handtücher als weiche Unterlagen und zum Verkriechen. Der restliche Betrag wäre eine Anzahlung für einen Inkubator. Dieser sorgt dafür, dass verwaiste Igelbabys (und auch unterkühlte erwachsene Igel) es schön warm haben. Denn Wärme stabilisiert den Kreislauf und erst dann können weitere lebenswichtige Behandlungen erfolgen.

Organisation: Arbeitskreis Igelschutz Berlin e.V.
Projektstandort: Berlin
Webseite: www.igelschutzberlin.com

Bildrechte: Arbeitskreis Igelschutz Berlin e.V.

Du bist noch nicht dabei? Werde jetzt mit 1€ im Monat Teil von one for the planet und entscheide bei der kommenden Abstimmung direkt mit!