Projektvorstellung Januar 2021 – Soziale Stadtimkerei

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

Bald ist es wieder so weit, unsere Abstimmung für Januar 2021 steht vor der Türe und wir werden dabei wie immer alle gemeinsam entscheiden, welches nachhaltige Projekt wir in diesem Monat fördern. Zur Wahl stehen drei verschiedene Klima- und Umweltschutzprojekte, die wir nacheinander hier auf unserem Blog vorstellen.

Ein Honigbienen-Modell für Umweltbildungs-Workshops

Worum geht es bei dem Projekt?
Die Soziale Stadtimkerei ist ein Ort mitten in Mainz, der es Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen ermöglicht, sich gemeinsam für den Naturschutz und insbesondere den Erhalt der Bienen zu engagieren. Unsere Akteure sind Nachbarn, Studierende, Rentner*innen und insbesondere auch Menschen, die seelisch belastet sind oder sich in prekären Lebenslagen befinden. Sie alle eint das Interesse an ökologischen Themen. In regelmäßigen Kleingruppen führen wir unsere Akteure an die Imkerei heran, bauen Nisthilfen, legen Blühflächen an und vernetzen uns mit den unterschiedlichsten Vereinen und Organisationen. Gemeinsam versorgen wir aktuell 22 Bienenvölker an fünf verschiedenen Standorten mitten in der Stadt. Übrigens fühlen sich Honigbienen in der Stadt besonders wohl, hier haben sie fast das ganze Jahr über Zugang zu abwechslungsreichem Pollen und Nektar.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Umweltbildung. Jährlich besuchen etwa 700 Schüler*innen unsere Workshops (wenn nicht gerade eine weltweite Pandemie herrscht) – Das Beste daran: Unsere Akteure organisieren und gestalten diese aktiv als Bienen-Guides mit. 

Für unsere Workshops sind wir schon lange auf der Suche nach einem geeigneten Honigbienen-Modell, das den Schüler*innen einen tieferen Einblick in das Innerste der Biene verschaffen kann. Wie sieht der Honigmagen der Biene aus? Wie ist es möglich, dass die Biene während ihres Fluges „nachtanken“ kann? Kinder sind neugierig und wir wollen gemeinsam mit ihnen möglichst anschauliche Antworten finden. Leider sind diese Bienen-Modelle recht teuer, mit Eurer Unterstützung könnten wir aber genau eine solche Anschaffung machen. Darüber hinaus möchten wir Schulklassen oder Vereinen mit wenig oder keinem finanziellen Spielraum Workshops und Führungen in unserer kleinen Stadtimkerei ermöglichen.

Die Soziale Stadtimkerei wurde 2019 als UN-Dekade Projekt Biologische Vielfalt und 2020 mit dem rheinland-pfälzischen Brückenpreis ausgezeichnet. Seit 2017 wird das Projekt von Aktion Mensch gefördert.

Wer steht hinter dem Projekt?
Trägerin der Sozialen Stadtimkerei Mainz ist die gpe – Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen – gGmbH in Mainz. Seit über 20 Jahren sind wir ein sozialer Dienstleister in Mainz für Menschen mit vorwiegend psychischen Erkrankungen und Behinderungen. Unser Angebot zur Rehabilitation und Inklusion ist vielseitig, zeitgemäß und oftmals innovativ: vom Inklusionsbetrieb über Werkstattarbeit bis zum Zuverdienst, von Coachings über psychosoziale Hilfen bis zu Wohngruppen, vom Bioladen über Hotel und Gaststätten bis zur Möbelschreinerei. Mit unseren Projekten und Innovationen sind wir Impulsgeber für ein sozialeres Miteinander: in der Stadt, in der Wirtschaft und im Privatleben.

Was könnt ihr mit etwa 1.100 Euro umsetzen?
Mit 1.100€ können wir ein Honigbienen-Modell der Firma SOMSO anschaffen. Einige Organe sind herausnehmbar, quasi Wissen „begreifbar“ machen. Nicht nur für Kinder ist ein solches Innenleben spannend. Das Modell kostet mit Mehrwertsteuer etwa 650€, was ein sehr stolzer Preis ist. Wir hatten schon mal eine günstigere Variante, die leider überhaupt nicht robust war. Mit dem restlichen Betrag könnten wir nochmal 5-7 Schulklassen oder Vereine mit wenig oder keinem Budget zu Umweltbildungs-Workshops in die Soziale Stadtimkerei einladen.

Organisation: Soziale Stadtimkerei (getragen durch die gpe – Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen – gGmbH)
Projektstandort: Mainz
Webseite: www.wowachsundhonigfliessen.de

Fotos: Jens Bucher, gpe Mainz

Du bist noch nicht dabei? Werde jetzt mit 1€ im Monat Teil von one for the planet und entscheide bei der kommenden Abstimmung direkt mit!